Yoga ist ein ganzheitliches Übungssystem

Kundalini Yoga Galerie Schule Münster - Ganzheitliches Übungssystem
Yogi Bhajan lehrt Sat Kriya, April 1971 in Indien. Das Bild wurde freundlicherweise bereitgestellt von The Yogi Bhajan Photo Archive

In der heutigen Zeit verstehen viele Menschen unter Yoga einfach eine Form von wirksamer und gesundheitsförderlicher Gymnastik, teils mit beeindruckenden akrobatischen Elementen. Doch traditionelles Yoga ist viel mehr: Über Körperübungen hinaus gehende Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Atemführung, kontemplative Übungen und eine gesunde Mischung aus Anspannung und Entspannung, sowie Anregungen für eine gesunde Lebensführung machen Yoga erst zu dem Erfolgsrezept, was es tatsächlich ist.

Das Wort ‚Yoga‘ stammt von dem Sanskritwort ‚Yuga‘ ab und bedeutet wörtlich ‚Joch‘ im Sinne von Anbinden oder auch Vereinigung, Integration.

Eine philosophischere Antwort gibt es hier:

(Kundalini) Yoga ist ein ganzheitliches System zur Schulung der eigenen Wahrnehmung in Bezug auf Körper, Geist/Psyche (englisch „Mind“) und Seele bestehend aus dynamischen Körperübungen und kontemplativen Meditationen, die ihre ganzheitliche Wirksamkeit über Jahrhunderte (einige sagen sogar Jahrtausende) unter Beweis gestellt haben. Im Mittelpunkt steht einerseits die persönliche Praxis, der individuelle Einsatz, und andererseits die unmittelbare persönliche Erfahrung.

In den Worten von Yogi Bhajan, dem Meister des Kundalini Yoga, gesprochen:

Du wirst keine neue Lebenskraft ohne den Einsatz deiner vorhandenen Lebenskraft erhalten. (Self-Knowledge, Seite 45).

Das bedeutet: Man muss runter vom Sofa und sein Schicksal schon selbst in die Hand nehmen; auf der rosa Wolke zu meditieren kann helfen, aber es gibt da ein Meer an Möglichkeiten und einen schnelleren Weg. Außerdem machen Yoga und Meditation in der Gruppe einfach mehr Freude und erzielen – neurologisch bewiesen – bessere Resultate.

Wichtig zu wissen: Kundalini Yoga, wie es von Yogi Bhajan gelehrt wurde, ist ein Yoga für Haushälter, also für Menschen, die mitten im Leben stehen mit Partnerschaft, Beruf, Familie, Freunden, Hobby’s und sozialem Engagement. Klassischerweise bedeutete Yoga einen Weg der Askese, der Abkehr vom bürgerlichen Leben und den Aufenthalt in einem Ashram, einer Einsiedelei oder einer Höhle im Himalaya. Im Kundalini Yoga nutzen wir die positiven Eigenschaften des kontemplativen Weges für unseren Alltag, tun dies jedoch aktiv in der Gesellschaft  – ein zurückgezogenes, asketisches Leben, ein Mönchsdasein, wird weder verlangt noch empfohlen.

Yoga bietet nachweislich ein effektives, erprobtes und sicheres Wissen zur erfolgreichen Selbstregulation des modernen Menschen. Für die speziellen Bereiche, in denen die Wirkung von Yoga wissenschaftlich erforscht und bewiesen worden ist, sowie die dazugehörige wissenschaftliche Dokumentation, siehe zu Yoga hier  und zu Meditation hier.